Mit Meditation zu mehr Power

Meditation wird noch allzu oft assoziiert mit dem Bild einer unbequemen und verschnörkelten Haltung, bei der man stundenlang stillsitzen soll, das Gequatsche im Kopf abgestellt werden muss und einem zu allem Übel irgendwann auch noch die Beine einschlafen. Bei dieser Vorstellung schmunzle ich. Zugegeben, auch meine ersten Meditationen begannen vor einigen Jahren mit dem Bild vom tagelang meditierenden Mönch im Schneidersitz. Die gute Nachricht: Es geht auch einfacher und entspannender 🙂 Oft genügen schon ein paar Minuten und es muss auch nicht der Schneidersitz sein. 

Was bedeutet Meditation?
Mittlerweile ist durch diverse wissenschaftliche Studien bestätigt, dass regelmäßige Meditation einen deutlich positiven Einfluss auf unser Leben hat. Sie kann uns unterstützen ein zufriedeneres, glücklicheres, gesunderes und kraftvolleres Leben zu führen. Was heißt eigentlich Mediation? Ich mache mich auf die Suche nach Synonymen und stoße auf folgende Bedeutungen: Einkehr, Selbstbesinnung, Besinnung, Sammlung, Versenkung, Betrachten.

Das beschreibt es doch relativ gut:

  • Sammlung im Sinne von Achtsamkeit
  • Selbstbesinnung im Sinne der Wahrnehmung des Körpers
  • Einkehr für Selbstbewusstsein und
  • Wertfreie Betrachtung und Regulation der Emotionen. 

Welche Vorteile bringt regelmäßige Meditation?

Viele Menschen versäumen das kleine Glück während sie auf das Große vergebens warten.
(Pearl S. Buck)

  1. Steigert die Konzentration und die Kreativität
    Achtsamkeit ist einer der Regler, der uns überhaupt in die Lage versetzt, Gefühle zu fühlen, Gedanken zu bemerken und mit ihnen umzugehen. Die wertfreie offene Betrachtung steigert die Konzentration und die Kreativität. 
  2. Deine Beziehungen werden besser
    Mehr Achtsamkeit deinen Gefühlen und Wünschen gegenüber führt zu mehr Ruhe und Klarheit. Schlussendlich wird dadurch die Kommunikation klarer und positiver
  3. Mediation motiviert und schärft den Blick
    Was ist alles Glück wert, wenn man es vor lauter hektischem Treiben gar nicht bemerkt? Positive Erlebnisse werden schneller wahrgenommen und du kannst Freudemomente aktiv fördern. Das fördert Motivation. Zeitgleich gelingt durch die Aufmerksamkeit eine bessere Fokussierung, die wiederum Erfolgserlebnisse fördert. 
  4. Der Stresspegel reduziert sich
    Meditierende Menschen haben die gleichen Aufgaben zu bewältigen wie nicht meditierende. Mit dem Unterschied, ihr Hormonhaushalt reguliert das Stresslevel besser. Dadurch sind sie kraftvoller.
  5. Du bist weniger anfällig für Krankheiten
    Ein hoher Stresspegel sorgt im Körper für die gleiche Alarmbereitschaft wie bei Krankheitserregern und löst damit Entzündungen aus, die diese normalerweise bekämpfen sollen. Meditation kann die psychische Belastung reduzieren und damit Gesundheit nachweislich fördern.
  6. Deutlich besseres Wohlbefinden und Power
    Mediation trägt insgesamt zur Entspannung bei, fördert Klarheit und positive Beziehungen. Durch Aufmerksamkeit können Momente der Freude erkannt und aktiv gefördert werden. Im Gehirn werden positive Kreisläufe angeschoben, die Wohlbefinden und Erfolg/Kraft fördern.

Einen schönen Start in die Praxis bietet meiner Meinung nach die jährliche kostenlose 21-Tage Meditations-Runde von und mit Deepak Chopra und Oprah Winfrey. Sie startet am 23.07.2018. Dort findet ihr täglich kleine angeleitete Sessions unter einem bestimmten Tagesmotto. Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung. Unter 21-Day Mediation Experience gibt es hierzu auch eine App zum Download. Wer im Englischen nicht ganz so fit ist, der  wird in den App-Bereichen mit jeder Menge guter Einsteiger-Versionen fündig. Bsp. 7Mind, Headspace uvm.

Print Friendly, PDF & Email