Persönlicher Wertecheck

„Werte“ – was ist das eigentlich?

Meistens machen wir uns keine Gedanken, ob wir nach unseren Werten leben oder nicht. Wir haben sie einfach, jeder Mensch – aus Kultur, Elternhaus und unsere selbst geprägten.

Auffallend wird es für uns meist erst dann, wenn wir nicht nach unseren Werten leben. Warum? Wir sind latent unzufrieden, in der Partnerschaft, im Berufsleben, mit Kollegen, im Team, Vorgesetzten, evtl. auch gesundheitlich angeschlagen. Irgendetwas passt immer nicht – aber was? Es fällt uns leicht, zu urteilen, dass an den anderen etwas nicht stimmt. Der Chef ist …., der Partner ist …., Stress im Job…

Sinnvoller ist es allerdings an dieser Stelle, uns wirklich einmal ausführlich darüber Gedanken zu machen, was für uns persönlich unheimlich wichtig ist – ohne ausschließlich das Umfeld zu werten. So werden wir für uns klarer, zufriedener, gesünder und erreichen im Übrigen auch unsere Ziele einfacher.

Nehmen wir also an, für mich ist „Herausforderung“ eine Herzensangelegenheit. An meinem Arbeitsplatz hatte ich in den Anfangsjahren eine spannende Aufgabe nach der anderen. Nun ist alles gelöst und funktioniert reibungslos. Dennoch werde ich unzufrieden. Warum? „Herausforderung“ ist ein wichtiger Wert für mich und die gibt es gerade nicht mehr.
Ähnliches in der Partnerschaft. Nehmen wir an, „Dynamik“ ist mir unheimlich wichtig. Meinem Partner hingegen „Beständigkeit“. Beide Partner werden anfangs noch nichts merken. Der eine arbeitet an der Dynamik – es bewegt sich zu Anfang schließlich ständig etwas, der andere an der Beständigkeit. Ist diese erreicht, ist der Beständige zufrieden, der Dynamische aber sucht neue Entwicklungen – und dann? Die Werte differieren und es wird schwierig. Einmal erkannt, kann man z. B. gemeinsam einen guten Weg finden.

Hier einige Startfragen, so dass Sie Ihren kleinen Wertecheck selbst beginnen können.

1a) Was ist mir wirklich wichtig ?
Jeweils für folgende Bereiche: Beruf, Partnerschaft, Ich
1b) Was bedeutet das genau für mich?

2a) Was wird wirklich gelebt?
Jeweils für folgende Bereiche: Beruf, Partnerschaft, Ich
2b) Wie geht es mir dabei?

Bestimmen Sie für jeden Bereich spontan 3 Werte. Am Ende priorisieren Sie diese, formulieren kurz 1-2 Sätze, was das jeweils für Sie bedeutet und beobachten, wo  zwischen 1) und 2) deutliche Unterschiede zu erkennen sind.

Liste oft genannter (beruflicher) Werte als Anregung:

Spaß Kollegialität Abwechslung
Anerkennung Sicherheit Gerechtigkeit
Bewegung Wertschätzung Abenteuer
Freude Freiheit Status
Geld Stärke Sorgfalt
Gesellschaft Harmonie Effizienz
Herausforderung Selbstbestimmung Sinn
Kreativität Ruhm Verantwortung
Macht Unabhänigkeit Originalität
Zeitsouveränität Erfolg Disziplin

Gerne berate ich Sie vorab zu einem Angebot für Ihre individuelle Strategie und Analyse. Ich freue mich auf unser Kennenlernen!
Hier finden Sie alle Kontaktdaten

Print Friendly, PDF & Email